Archiv | Oktober 2016

Film-Tipp: Im Namen meiner Tochter – Der Fall Katinka

157186_poster_1Nach einer wahren Geschichte:

Der Justizkrimi Im Namen meiner Tochter – Der Fall Kalinka erzählt die wahre Geschichte eines Vaters, der nach dem mysteriösen Tod seiner Tochter jahrzehntelang um Gerechtigkeit kämpft.

Handlung von Im Namen meiner Tochter – Der Fall Kalinka
Als der Franzose André Bamberski (Daniel Auteuil) im Sommer 1982 erfährt, dass seine 14-jährige Tochter Kalinka (Emma Besson) während eines Urlaubs in Deutschland unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist, bricht für ihn die Welt zusammen. Kalinka, ein aktives und sportliches Mädchen verbrachte gerade ihre Sommerferien mit ihrer leiblichen Mutter und ihrem Stiefvater Dieter Krombach (Sebastian Koch) in dessen Haus am Bodensee. Nichts deutete darauf hin, dass Kalinkas Leben ein jähes Ende nehmen könnte. Doch wie Krombach der Polizei erzählt, habe seine Stieftochter eines Morgens einfach tot in in ihrem Bett gelegen.

Weder Krombach, der selbst Kardiologe ist, noch die Gerichtsmediziner haben eine Ahnung, woran das scheinbar gesunde Mädchen gestorben sein könnte. Die Obduktion ergibt keine Todesursache, wirft jedoch einige Fragen bezüglich des Verhaltens von Dieter Krombach auf. Doch Kalinkas Vater gibt sich mit den vagen Antworten nicht zufrieden. Er ist überzeugt davon, dass bei der Obduktion gepfuscht wurde und vermutet, dass der deutsche Stiefvater Krombach seiner Tochter etwas angetan hat. Unerbittlich kämpft Bamberski für Gerechtigkeit und legt sich dabei mit der deutschen Justiz an, für die der Fall längst abgeschlossen ist. Als alles verloren scheint, sieht Bamberski keine andere Möglichkeit, als das Recht selbst in die Hand zu nehmen.

Hintergrund & Infos zu Im Namen meiner Tochter – Der Fall Kalinka
Die deutsch-französische Koproduktion Im Namen meiner Tochter – Der Fall Kalinka basiert auf dem wahren Kriminalfall, der getöteten Kalinka Bamberski, der sich 1986 in Deutschland ereignete und ein 25 Jahre währendes Justizdrama nach sich zog. (LC)

Hier geht es zum Trailer des Films.

Advertisements