28. Dezember 2016 (Adventskalender für Trauernde)

 

„Zurückgelassen durch Suizid“ von Annette Meißner

2ef3a008c93b2514023cdab3731e640e.jpegMein Name ist Annette Meißner. Geboren wurde ich in Essen. Es war Sonntag, der 7. Februar im Jahr 1965. Ich bin die Älteste von vier Kindern in unserer Patchwork Familie.

In meiner Jugend leitete ich drei Jahre eine Kindergruppe, welche von der evangelischen Kirche unterstützt wurde. Daher hatte ich schon früh die Möglichkeit, an unterschiedlichen Seminaren teilzunehmen. Ich nahm an Organisations-, Selbstfindungs- und Kreativitätsseminaren teil. Als ich meine Ausbildung als Raumausstatterin begann, endete aus Zeitmangel meine Kindergruppenleitung.

Drei Jahre später schloss ich meine Raumausstatter Lehre erfolgreich ab. 1986 brachte ich meinen ersten Sohn zur Welt. Im Abstand von ca. zwei drei viertel Jahren folgten der zweite und dann der dritte Sohn. Nachdem mein jüngster Sohn in den Kindergarten ging, machte ich mich mit meinem Gardinenstudio selbstständig. Ich liebte den Umgang mit Menschen und die Kreativität in meinem Beruf. Meine Jungens halfen mir ab und an in meiner Werkstatt. Im Jahr 2001 erlag mein Geschäft einem Brandanschlag und ich gab es auf. Von der Zeit an arbeitete ich wieder als Angestellte. Als alleinerziehende Mutter hatte ich einige Hürden zu bezwingen.

Dann kam der 3.7.2008 der mein Leben völlig veränderte. Ich erhielt die Nachricht, dass sich mein zweiter Sohn das Leben genommen hat. Von dem Zeitpunkt war nichts mehr, wie es war. Jedoch standen meine Familie und einige meiner Freunde ganz dicht hinter mir.

Ich zog nach Hagen, um zu heilen. Durch viele Gespräche, die ich führte, Bücher, die ich las, Übungen, die ich regelmäßig machte und mit Hilfe der Zeit, fand ich zurück zu meinem Leben. Ich beschäftigte mich intensiv mit mir und meinen Gefühlen, die ich dokumentierte und entwickelte daraus weitere Übungen.

Heute lebe ich wieder in meiner Geburtsstadt Essen. Neben meiner Raumausstattertätigkeit arbeite ich an Seminaren, um anderen Hinterbliebenen zu helfen, wieder zurück ins Leben zu kommen.

Mein Buch entstand aus zwei Gründen. Der erste Grund ist, anderen Suizidhinterbliebenen zu helfen wieder am Leben teilzuhaben. Und der zweite Grund lautet, die Themen Suizid und Suizidhinterbliebene zu enttabuisieren.

Selbst das Fernsehen interessierte sich für mich. „Frau TV“, „westArt talk“, im MDR „Unter uns“ und in der „Aktuellen Stunde“ war ich zu sehen. Die Zeitung „auf einen Blick“ veröffentlichte eine Doppelseite über mich.

Weiter Informationen findet Ihr auf folgenden Seiten:
Annettes Leben
Suizid in der Familie

Eure Annette Meißner

41qqz9so98l-_sx322_bo1204203200_Dies ist ein mutmachendes Buch und heute ist es der Tagesgewinn. Durch den Suizid ihres zweiten Sohnes hat sich das Leben von Annette Meißner komplett verändert. Um den Alltag bewältigen zu können, brachte sie all ihre Gedanken zu Papier. Aus jenen Schriften entstand nach vier Jahren dieses Buch mit wertvollen Tipps. Die Autorin schrieb es für Suizidhinterbliebene und Menschen, die sich mit den Thema Suizid auseinandersetzen möchten.

In der Zeit von 9 – 18 Uhr nehme ich heute Mails unter: info@trauerbegleitung.org mit dem Stichwort: „Zurückgelassen durch Suizid“ und eurer Adresse entgegen. Unter den Einsendungen wähle ich den Gewinner aus und Annette verschickt das Buch dann an den Gewinner. Um die Privatsphäre zu achten, kann ich leider den Namen des Gewinners nicht öffentlich machen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s